VIELE BESUCHERGRUPPEN

 

... im DaZ-Unterricht der Dannewerkschule

 

 

Die Sprachförderung und Integration von Flüchtlingskindern in den deutschen Schulalltag ist derzeit sicherlich die größte Herausforderung für Lehrkräfte aller Schularten. Das DaZ-Zentrum(Deutsch als Zweitsprache)  der Dannewerkschule in Schleswig hat sich in den vergangenen Jahren deutschlandweit einen Ruf als Leuchtturmprojekt für eine gelungene Sprachförderung und Integration erarbeitet. An unserer Gemeinschaftsschule wurden innovative und vor allem alltagstaugliche Ideen für differenzierende, individualisierende und gleichzeitig ökonomische Methoden des DaZ-Unterrichtes entwickelt – mit sehr positiven Effekten auf die Schüler_innen, die Lehrkräfte sowie auf das gesamte Schulleben.

Ende April besuchte z.B. eine zwölfköpfige Delegation aus Baden-Württemberg die Dannewerkschule, um sich zwei Tage lang anzuschauen, wie bei uns Integration gelebt wird. Am Montag, 9. Mai folgte der nächste Hospitationsbesuch: Eine Delegation der Universität Kassel um die DaZ-Professorin Dr. Christine Czinglar kam nach Schleswig, um den DaZ-Unterricht zu beobachten, Lernende und Lehrende zu befragen und sich die Unterrichtsorganisation anzuschauen, die unseren DaZ-Schüler_innen den schrittweisen Übergang in den Regelunterricht ermöglicht.

Die Deutsche Schulakademie hat eine interaktive Landkarte erstellt, auf der die Dannewerkschule neben vielen Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises als zukunftsweisendes Modell aufgeführt ist. Wir freuen uns über weitere Besucher aus ganz Deutschland.