LRS

 

Lese-Rechtschreib-Schwäche

In der Regel werden bei betroffenen Schülern bereits im Verlauf der 4. Grundschulklasse Tests zur Feststellung einer Lese-Rechtschreib-Schwäche durchgeführt. Anerkannte Legastheniker werden in der Dannewerkschule von qualifizierten Lehrkräften in speziell ausgewiesenen Unterrichtsstunden gefördert.

In Einzelfällen wird eine Lese-Rechtschreib-Schwäche jedoch erst nach dem Übergang auf eine weiterführende Schule explizit erkennbar. Daher sollten sowohl Fachlehrkräfte als auch Eltern besonders in der 1. Hälfte der 5. Jahrgangsstufe auf Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben achten. Gegebenenfalls kann eine förmliche Feststellung durchgeführt werden und somit eine adäquate Förderung für das betreffende Kind eingeleitet werden. Bei diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich gerne an die zuständige Legastheniebeauftragte der Schule, Frau Susanne Schneider.

Links
 

    http://www.legasthenieverband.org    - Internetseite des DVLD e. V. und Ansprechpartner in den einzelnen Bundesländern
 

    FAQs zum Erlass     "Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Lese- und Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie) vom 3. Juni 2013" (PDF)
 

     Erlass des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft vom 3. Juni 2013 - III 313 (PDF)     "Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Lese-und Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie)"