FLEXIBLE ÜBERGANGSPHASE

 

Flex-Klasse

Zum 8. Jahrgang werden die Klassen neu zusammengesetzt. Dabei entsteht eine Flex-Klasse, die bis zum Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) drei Jahre (Schuljahre 8, 9, 9+) Zeit hat.

 

Das bedeutet:

Streckung des Lernstoffs von 2 auf 3 Jahre

praxisorientierter Unterricht (z.B. Schulgarten, Textillehre)

besondere Förderung in den Lernbereichen Mathematik, Deutsch, Englisch sowie Methodenkompetenz

in 9+ intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfung

Werkstattwochen (siehe BOP)

2-wöchige Betriebspraktika in Klasse 8 und 9

Praxistag ab zweitem Halbjahr Klasse 9: mittwochs

in Klasse 9+ montags und dienstags  in „ihrem“ Betrieb

besondere Betreuung durch Coaching-Fachkraft

 

Diese Klasse ist besonders gedacht für

Schüler_innen, die mehr Lernzeit benötigen

leistungsstarke Förderschüler_innen

DaZ – Schüler_innen, die mehr Lernzeit benötigen

 

Die wesentlichen Ziele sind:

Erreichen des „Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses“

Stärkung der Berufswahlreife

Erleichterung des Übergangs in das Berufsleben

 

Erfahrungen in Schulen:

90 % der Schüler_innen erreichen den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss

70 % erhalten einen Ausbildungsplatz

25 % gehen zur Berufsfachschule

höherer Reifegrad beim Verlassen der Schule

geringe Zahl an Ausbildungsabbrüchen